call for papers | Mosaiken auslegen | 17. Kunstpädagogisches Kolloquium

Mosaiken auslegen

„We become not a melting pot but a beautiful mosaic. Different people, different beliefs, different yearnings, different hopes, different dreams.“ (Jimmy Carter)

So wie einst der 39ste Präsident der Vereinigten Staaten, Jimmy Carter, sagte: „Wir sind kein Schmelztiegel, sondern ein wunderschönes Mosaik,“ ist auch die Forschung innerhalb der Kunst und Kunstpädagogik nicht als ein großer Schmelztiegel zu sehen, aus dem ein gemeinsamer Konsens gegossen wird. Vielmehr sind die einzelnen Forschungsarbeiten als individuelle Teile eines wissenschaftlichen Diskurses aufzufassen – als Steinchen eines großen Mosaikfeldes. Die Denkfigur Mosaik markiert für uns essentielle Aufgaben und Herausforderungen der heutigen Kunstpädagogik, die wir im 17. Forschungskolloquium zur Diskussion stellen wollen.

Vollständigen Call als PDF herunterladen


Formelles:

Der kunstwissenschaftliche Diskurs innerhalb des 17. Autonomen Kunstpädagogischen Forschungskolloquiums in Loccum soll sich als Netzwerk von Nachwuchswissenschaftler*innen verstehen, d. h. als viele unterschiedliche Steinchen, die gemeinsam ein großes Mosaik ergeben werden. Dabei soll bewusst Raum für verschiedene Auslegungstechniken und -varianten geschaffen werden. Das kunstpädagogische Forschungskolloquium Loccum 2020 möchte zum gemeinsamen Nachdenken, Austausch und Diskussion einladen, dabei sowohl Kollaboration eröffnen als auch Selbstpositionierung anregen. Alle Teilnehmer*innen haben ein 60-minütiges Zeitfenster, um ihr Forschungsvorhaben in einer Arbeitsgruppe vorzustellen und zu diskutieren. Eine explizite thematische Bezugnahme auf den Call hinsichtlich der eigenen Forschungsarbeit ist wünschenswert, kann aber auch implizit im Rahmen anderer Forschungsvorhaben diskutiert werden und ist somit keine Voraussetzung zur Teilnahme. Als diskussionsbasiertes Kolloquium sind verschiedene Präsentations- und Arbeitsformate willkommen (beispielsweise Workshops, Vorträge, künstlerisch-performative Beiträge). Ausdrücklich sei darauf hingewiesen, dass Loccum auch ein Ort für Fragmentarisches, Unreifes und Nicht-Ausformuliertes ist. In der Atmosphäre eines Arbeitstreffens soll das Forschungskolloquium insbesondere die Gelegenheit bieten, mit anderen Nachwuchswissenschaftler*innen auf Augenhöhe zu diskutieren. Das Kolloquium richtet sich vor allem an Nachwuchswissenschaftler*innen (Promovierende und Post-Docs) aus den Bereichen Kunstpädagogik, Kunsttherapie, Kunsttheorie, Kulturelle Bildung sowie allen benachbarten Fachrichtungen. Auch angehende Promovierende, die noch ganz am Anfang ihres Forschungsvorhabens stehen, sind herzlich willkommen.

Abstract:

Wir freuen uns über Beiträge im Umfang von max. 3000 Zeichen inkl. Leerzeichen. Zusendung bitte bis zum 1. Juni 2020 per E-Mail an loccum@gmx.net

Datum & Zeit:

Das Kolloquium beginnt am Freitag, den 28. August um 14:30 Uhr und endet am Sonntag, den 30. August 2020 gegen 15 Uhr in der Ev. Akademie Loccum.

Kosten pro Person:

Die Tagungsgebühr für Übernachtung und Verpflegung beträgt 180,00 €. BDK-Mitglieder erhalten eine Vergünstigung. Es besteht die Möglichkeit, vor Ort dem BDK e.V. beizutreten.

Eine kostenfreie Stornierung ist lediglich bis Anfang Juli möglich. Im Falle von kurzfristigen Absagen (auch bei Krankheit) behält die Unterkunft bis zu 80 % der Kosten ein, infolgedessen können wir leider nicht den vollen Betrag zurückerstatten.

Organisationsteam von Loccum 2020:

Katharina Brönnecke, Anja Gebauer, Theresa Martinetti, Jana Tiborra, Matthias Weich


 

Ein Kommentar zu “call for papers | Mosaiken auslegen | 17. Kunstpädagogisches Kolloquium

  1. Informationen bezüglich COVID-19:

    Auch wenn das 17. Autonome Kunstpädagogische Forschungskolloquium noch etwa fünf Monate in der Zukunft liegt, müssen wir auf eventuelle Beeinträchtigungen durch die Corona-Pandemie vorbereitet sein und bereits jetzt in unsere Planungen mit einbeziehen.

    Das Kolloquium findet unter allen Umständen statt! Fall es nicht wie geplant vor Ort in der Evangelischen Akademie in Loccum abgehalten werden kann, ziehen wir andere Möglichkeiten – wie beispielsweise eine digitale Plattform – in Betracht. Aufgrund der sich sehr dynamisch entwickelnden Situation sind dazu allerdings noch keine belastbaren Prognosen möglich. Wir möchten euch dazu ermutigen, auf jeden Fall eure Abstracts einzureichen und freuen uns schon auf alle Beiträge! Diese könnt ihr uns bis zum 1. Juni 2020 per Mail an loccum@gmx.net zusenden.

    Mit den besten Grüßen und allen guten Wünschen für eure Gesundheit

    Das Loccum17-Organisationsteam

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s